Logo
Aktuelles
Was erledige ich wo?
 · Verwaltungsstellen
 · Wahlen
 · Schöffenwahl 2018
 · Bundestagswahl 2017
 · Hochzeitsfotos
 · Landtagswahl 2017
Verwaltungsstruktur
Formulare
Stadtrecht
Bekanntmachungen
Auftragsvergaben (Ex-ante)
Auftragsvergaben (Ex-post)
Gleichstellungsbeauftragte
Datenschutzbeauftragter
Statistiken
Weitere Termine
Stellenausschreibungen
Barrierefrei - Nützliche Links
Vaterschaftsanerkennung
Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: E-Mail:
Frau Lenz 05527 841-120 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen. Details

Die Erklärung, durch welche die Vaterschaft zu einem Kind anerkannt wird, sowie die Zustimmungserklärung der Mutter können beim Standesamt beurkundet werden. Gleiches gilt für die etwa erforderliche Zustimmung des Kindes, des gesetzlichen Vertreters oder des Ehemannes der Mutter zu einer solchen Erklärung sowie für den Widerruf der Anerkennung.

Alternativ kann die Vaterschaftsanerkennung sowie die Zustimmungserklärung der Mutter auch beim Jugendamt beurkundet werden. Dieses bietet sich an, wenn die Eltern beabsichtigen, auch eine Sorgeerklärung für ihr Kind abzugeben(siehe Menüpunkt „Gemeinsames Sorgerecht“).

Die Erklärungen können bereits vor der Geburt des Kindes abgegeben werden.


Welche Unterlagen werden benötigt?
In jedem Fall:
Geburtsurkunde der Mutter
Geburtsurkunde des Vaters
Personalausweise oder Reisepässe der Eltern

Darüber hinaus können weitere Unterlagen benötigt werden, wie z.B.:Eheurkunde, bei einem Elternteil der bereits verheiratet war oder ist
Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk, bei geschiedenem Elternteil
Sterbeurkunde, bei verwitwetem Elternteil
Personalausweis oder Reisepass des Ehegatten der Mutter, im Fall einer Drittanerkennung
Welche Gebühren fallen an?
Keine. Die Beurkundung der Vaterschaftsanerkennung beim Standesamt sowie die erforderlichen Zustimmungserklärungen sind gebührenfrei.
Rechtsgrundlage?
§§ 1592 f. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 2002 (BGBl. I S. 42, 2909; 2003 I S. 738), zuletzt geändert durch Artikel 16 des Gesetzes vom 29. Juni 2015 (BGBl. I S. 1042) geändert worden ist

§ 44 Personenstandsgesetz (PStG) vom 19. Februar 2007 (BGBl. I S. 122), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 28. August 2013 (BGBl. I S. 3458)
So erreichen Sie uns
So erreichen Sie uns
Stadtplan
Stadtplan
Bürgerservice
Bürgerservice
Bildergalerie
Bildergalerie
Energieeinsparberatung